Gefördert von
Logo Gleichstellungsministerium

Mit dem Big Sister Mentoring Programm möchten wir Gründerinnen dabei unterstützen einen gelungenen Start in die Selbständigkeit zu finden. Manche Unsicherheiten können dabei bereits durch Gespräche mit anderen Unternehmerinnen aufgelöst werden, die den Weg in die Selbständigkeit bereits gemeistert haben. Hier setzt unser Big Mentoring Programm an. Das Mentoring findet in Form eines offenen Erfahrungsaustausches statt. Wir „matchen“ hierzu Gründerinnen („Mentees“) mit einer „Big Sister“, also einer gestandenen Unternehmerin. Nach dem Matching, welches über das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL erfolgt, bestimmen die Mentoring-Paare selber, wie oft und in welcher Form sie in Kontakt treten. Dies kann online, telefonisch oder auch persönlich erfolgen. Ebenfalls individuell besprechen die Paare wie häufig sie sich austauschen möchten bzw. können. Das Mentoring läuft maximal über einen Zeitraum von 6 Monaten. 

Parallel zum Mentoring bietet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL Meetings für die Big Sisters und die Mentees an, in denen über die Erfahrungen aus den verschiedenen Perspektiven gesprochen wird. So können wir vom Kompetenzzentrum das Programm evaluieren, Fragen klären und Anpassungen vornehmen. Aber auch die Teilnehmerinnen können sich untereinander vernetzen.

Fall Sie Interesse haben sich als Big Sister oder als Mentee an dem Programm zu beteiligen, dann kontaktieren Sie uns gerne. Ansprechpartnerin: Anna-Lena Lütke-Börding | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL| Tel.: 0521/96733-292 | E-Mail: a.luetke-boerding@ostwestfalen-lippe.de 

Unsere Big Sisters

Foto: Jessica Thamm
© Jessica Thamm

Name: Jessica Thamm

Unternehmensname: Natives GmbH & Co. KG.

Unternehmensform: GmbH & Co.KG.

Branche: Dienstleistungen – Sprachen & Events

Firmensitz:  Hauptsitz: Bielefeld, Niederlassung: Berlin

Gründungsjahr: 2004

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein:

Jeder der den Mut hat seine Idee als Unternehmensidee zu umwandeln, hat auch einen Anspruch darauf Andere Fragen zu dürfen. Ich helfe gerne, und stelle mich deshalb als Big Sister zur Verfügung. Nach 16 Jahren Selbständigkeit und Unternehmertum, ist es meine Erfahrung, dass eine Mischung aus Naivität, Fleiß und Glück die Voraussetzung für Erfolg ist. Wachstum nach Innen sowie nach außen. Zudem ist das Netzwerk Kapital sehr wichtig, und sollte nicht unterschätzt werden.

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit:

Ich regle meinen Alltag und entscheide meist wann ich arbeite. Natürlich muss ich Termine und Buchungen fest einplanen, aber ich liebe es den Dingen nach meinem Ermessen nachzugehen. Und vor allem bietet jeder Tag eine Gelegenheit frei zu machen, oder auch zu arbeiten. 

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen:

Es ist kein Fehler, aber liefere immer das was du versprichst. Und wenn zu viele Versprechungen ausgesprochen worden sind, arbeite die Offenen erst einmal ab! Zudem verliebe dich nie in das höchstmögliche Potenzial einer Sache: das führt zur Enttäuschung.

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken:

Ich bin lösungsorientiert, positiv und glaube, dass das Unmögliche anderen überlassen sein soll. Zudem glaube ich nach wie vor, dass ein bisschen Naivität dir dabei hilft die Leichtigkeit in Dingen zu erkennen.

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

Ich habe zwei Kinder, die ich bilingual erziehe. Ich bin Britin und wohne seit 20 Jahren in Deutschland. Ich habe viele Jahre Samen gesät und niemals gewusst, ob und wann ich die Früchte ernten kann oder darf. Das treibt mich tagtäglich an, nämlich die Spannung wann ich möglicherweise ernten werde. Zudem schlafe ich nachts gut und halte meinen Körper und Geist im Einklang. 

Foto: Nadja Giebel
© Nadja Giebel

Name: Nadja Giebel

Unternehmensname: button me

Unternehmensform: UG (haftungsbeschränkt)

Branche: IT, Kommunikation

Firmensitz: Bielefeld

Gründungsjahr: 2017

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein:

Ich würde mich freuen, wenn ich Gründerinnen helfen kann, die ersten Hürden beim Aufbau eines Unternehmens zu nehmen. Gerne bin ich auch bereit, mich kritisch mit dem Geschäftsbereich der Gründerin auseinander zu setzen.  

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit:

1. Arbeiten zu den Zeiten, die mir passen (gerne auch abends); 2. Die Tätigkeiten in der Geschwindigkeit / Genauigkeit / Disziplin durchzuführen, die ich gut abbilden kann (und nicht der Chef). 3. Es ist ein gutes Gefühl, wenn man mit seiner eigenen Geschäftsidee Geld verdienen kann.

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen: 

1. Anstelle einer UG würde ich gleich eine GmbH gründen. 2. Den Steuerberater würde ich mir gründlicher anschauen und die Auswahl anhand seiner Erfahrungen in meiner Branche treffen.

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken:

"Nach dem Tal geht’s wieder bergauf." Ich weiß genau, dass es nach Fehlschlägen wieder besser wird. Manches Mal nervt es mich, dass es schon wieder einen Stein aus dem Weg zu räumen gilt, aber ich beiße mich da durch und schon nach kurzer Zeit gibt es eine Lösung. Optimismus und Zähigkeit sind meine Stärken im Business.

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

Ich lebe eine ganz gute Work-Life-Balance: Privates und Berufliches sind immer eng miteinander verknüpft, es gibt keine strengen Abgrenzungen zwischen beiden Bereichen. Ich benötige diese Abgrenzung nicht, weil das Arbeiten Spaß macht. Spaß machen mir auch meine Familie, Badminton, mein Hund, Freunde treffen, gut essen gehen, Städte bereisen, etc. 

Foto: Stefanie Dowe
© Stefanie Dowe

Name: Stefanie Dowe

Unternehmensname: Stärker Sehen

Unternehmensform: Einzelunternehmen

Branche: Augenoptik/Handwerk

Firmensitz: Bad Salzuflen und Kalletal

Gründungsjahr: Geschäftsübernahme August 2018

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein:

Ich finde es spannend zu sehen, wie auch andere den Weg in die Selbstständigkeit gehen und möchte gerne als Unterstützung daran teil haben. 

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit:

Die Freieheit und die Spontanität im Arbeitsalltag. Ich liebe meine Ideen umsetzen zu können und sachen ausprobieren zu können. 

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen:

Fehler in dem Sinne gab es nicht. 

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken:

Ich bin ziemlich gelassen und bin der Meinung es gibt immer mittel und Wege. Geht nicht gibt’s nicht. Es ist alles eine Sache der Motivation und Einstellung.  

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

Ich bin eine Jungunternehmerin die Ihre Pläne enden lässt. Dankbar für neue Ideen und ich bin immer daran interessiert zu wachsen.  

Foto: Sonja O`Reilly

Name: Sonja O`Reilly

  Unternehmensname: #SheDoesFuture

  Unternehmensform: gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

  Branche: Bildung

  Firmensitz: Bad Oeynhausen

  Gründungsjahr: 2019

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein:

Um persönlich und beruflich weiterzukommen, braucht es MentorInnen im eigenen Umfeld, die zur Reflektion der eigenen Ziele und Gedanken zur Seite stehen, Kontakt vermitteln können oder bereit sind, eigene Erfahrungen zu teilen.

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit:

Das Gefühl wirklich etwas bewegen zu können durch die eigene Arbeit und neu gelerntes Wissen tatsächlich direkt in der Praxis anwenden zu können. Den Ton und die Atmosphäre in meinem Unternehmen zu schaffen, die ich mir für alle wünsche und wo sich Mitarbeitende wertgeschätzt und wohl fühlen.

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen: 

Mir ist kein wirklicher Fehler bewusst, der eine deutliche Auswirkung gehabt hätte. Unser Amtsgericht kannte die Rechtsform gUG nicht und wir mussten im Notariat eine Extra-Runde bei der Beurkundung drehen, damit es als "gemeinnützige" UG eingetragen wird. Hier hilft es, wenn man mit Experten für diesen Bereich zusammenarbeitet.

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken:

Unternehmerisch: In dem Blick für die Persönlichkeit meiner Teammitglieder und dem Finden der passenden Aufgabe für die jeweiligen Stärken. Im Vermitteln von Teamgefühl und Weitblick, bei dem transparent jede/r versteht, wo es hingehen soll und was wir dafür tun müssen. Persönlich: Im Durchhaltevermögen, der Positivität und dem Spaß auf der Arbeit.

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

Ich bin Mutter von zwei kleinen Söhnen, habe selbst drei Jahre in den USA gelebt und vor der Selbstständigkeit in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Marketing gearbeitet. Außerdem liebe ich den Sport und habe mich hier seit meiner Jugend ehrenamtlich engagiert. Meine erste Selbstständigkeit ist meine Berufsberatung für junge Menschen nach dem Schulabschluss, wo ich auch meinen Ratgeber "Los geht´s Leben" geschrieben habe.

Foto: Nina Kache
© Nina Kache

Name: Nina Kache

  Unternehmensname: soma

  Unternehmensform: UG und Co KG

  Branche: Gesundheitsdienstleistungen

  Firmensitz: Gütersloh

  Gründungsjahr: 2010

 

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein:

Frauen den Mut zu geben, ihre Ideen zur Selbstständigkeit zu verwirklichen.

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit:

Freiheit, selbst Entscheidungen treffen UND umsetzen zu können.

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen:

Ich würde mich nicht mehr auf geschäftliche Empfehlungen anderer verlassen, ohne vorher die Referenzen zu überprüfen.

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken:

Idealismus, Ausdauer, Empathie, Innovationsgeist

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

Eigentlich wollte ich nie Unternehmerin werden, es gab keine Vorbilder und Vorurteile gegenüber Unternehmern im Allgemeinen waren negativ besetzt.

Foto: Lea Nüsgen
© Lea Nüsgen

Name:  Lea Nüsgen

   Unternehmensname: TARTES und TÖRTCHEN

   Unternehmensform: Einzelunternehmung

   Branche: handwerkliche Konditorei + Gastronomie

   Firmensitz: Bielefeld

   Gründungsjahr: 2018

Meine Motivation als Big Sister aktiv zu sein: Anderen (Frauen) mit Tipps vor und während der Gründung zur Seite stehen, damit sie von meiner Erfahrung profitieren können und es als Ergebnis dann etwas leichter haben.

Das liebe ich an meiner Selbständigkeit: Freiheit, Verantwortung, Wertschätzung

Diese Fehler würde ich nicht noch einmal im Gründungsprozess machen: Die Arbeit von für mein Unternehmen engagierten Dienstleistern nicht überprüfen.

Hier liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken: Gradlinigkeit, nur kleine Kompromissbereitschaft, Ehrgeiz, Professionalität, menschenzugewandt, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Idealistin

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:  Ich möchte keinen anderen „Job“ mehr machen.