Gefördert von

Jugendliche fit für die Zukunft machen

Digitale Praxis-Inputs für Mitarbeiter:innen in der Jugendarbeit, Ausbilder:innen sowie Lehrer:innen

Die Digitalisierung durchdringt zunehmend alle Gesellschaftsbereiche und Wirtschaftsbranchen, die Industrie steht am Übergang zur Industrie 4.0. Damit verändert sich auch die Arbeitswelt massiv. Bestehende Berufe wandeln sich, neue Berufe kommen hinzu. Als die Fachkräfte und Gestalter:innen von morgen benötigen Jugendliche neue Kompetenzen und eine gute Orientierung in der Berufswelt, um die Herausforderungen der digitalen Transformation meistern und ihre Chancen ergreifen zu können.

Zum einen werden Kompetenzen im Umgang mit digitalen Technologien immer mehr zur Voraussetzung für die beruflichen Chancen von Jugendlichen. Damit gewinnen Fach- und Anwendungskenntnisse in den Bereichen Informatik und Technik an Bedeutung. Zum anderen gewinnen bestimmte Sozial-, Veränderungs- und Methodenkompetenzen fast überall an Bedeutung. Dazu zählen ganz zentral Fähigkeiten in den Bereichen Selbstorganisation und selbstorganisiertes Lernen, interdisziplinäres Denken und Handeln sowie Agilität und agile Methoden. Darüber hinaus benötigen Schüler:innen eine in die Zukunft gerichtete Berufsorientierung, die nicht nur der technologischen Entwicklung Rechnung trägt, sondern auch mit etablierten Geschlechterrollen und Klischees bricht.

Doch wie kann man diese Zukunftskompetenzen vermitteln und eine moderne Berufsorientierung gestalten? Wie können Schüler:innen neue Technologien ausprobieren, mit denen sie später im Unternehmen umgehen müssen? Wie lassen sich Kompetenzen in Selbstorganisation und interdisziplinärer Zusammenarbeit vermitteln? Und wie kann man Mädchen und Jungen auch digital und klischeefrei über Berufe informieren? In unserer kostenlosen digitalen Veranstaltungsreihe möchten wir Mitarbeiter:innen in der Jugendarbeit, Ausbilder:innen sowie Lehrer:innen an weiterführenden Schulen und Berufskollegs dazu praxiserprobte Methoden, Formate und Instrumente vorstellen. Anders als in unseren vorherigen Veranstaltungsreihen, in denen Wissenschaftler:innen und Unternehmensvertreter:innen über aktuelle Entwicklungen und Digitalisierungsprojekte in den Unternehmen der Region berichtet haben, sind es in dieser Reihe Methodenexpert:innen und Lehrer:innen, die in den kurzen Praxisworkshops aufzeigen, wie Zukunftskompetenzen an Jugendliche vermittelt werden können, um sie auf die digitale Zukunft vorzubereiten.

Hier können Sie sich das Programmheft herunterladen.

Terminübersicht

  • 01.09.2021, 15:30 - 17:00 Uhr, Selbstorganisiertes Lernen in der Praxis, Referentin: Inge Dahl, Lüttfeld Berufskolleg Lemgo 
  • 08.09.2021, 15:30 - 17:00 Uhr, Mit agilen Methoden Zukunftskompetenzen stärken, Referentinnen: Uta Eichborn, Friedrich-List-Berufskolleg Bonn & Certified Scrum Master®, Petra Walenciak, Friedrich-List-Berufskolleg Bonn & Certified Scrum Master®
  • 15.09.2021, 15:00 - 16:00 Uhr, Projekttage 4.0 - Zusammenarbeit von Berufskollegs und allgemeinbildenden Schulen stärken, Referent:innen: Maria Freese, Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh, Ulf Korfsmeier, Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh & Matthias Vinnemeier, pro Wirtschaft GT
  • 22.09.2021, 15:30 - 17:00 Uhr, Klischeefreie Berufsorientierung im digitalen Raum, Referentin: Juliana Groß, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
  • 29.09.2021, 15:30 - 17:00 Uhr, Kollaborative und cloudbasierte CAD-Konstruktion im Unterricht – auch in Pandemiezeiten, Referent: Alexander Schischkow, PTC
  • 06.10.2021, 15:30 - 17:00 Uhr, „Digitale Schule“ und „MINT-freundliche Schule“ – Auszeichnungen für alle Schulformen, Referentinnen: Eva Nicolin-Sroka, StD‘ i.R. & MINT-Botschafterin und Nadine Bylebyl, Besselgymnasium Minden

Kontakt und Informationen

Caroline Wilke, Tel. 0521 96733-141, c.wilke@ostwestfalen-lippe.de