Gefördert von

Teilzeitberufsausbildung (TEP)

Im Jahr 2019 wurde die zehnjährige Projektumsetzung des erfolgreichen ESF-Projektes "TEP" im Ministerium für Arbeit und Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefeiert.  Das Programm mit dem Namen TEP steht für „Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen“. 

Das Programm wurde ins Leben gerufen, um jungen Menschen mit Familienverantwortung den Einstieg in eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen. Über 6300 meist junge Frauen haben bisher von dem Programm profitiert. In jeder Teilregion übernimmt ein Träger die Beratung der jungen Menschen, hilft bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und steht über die Zeit der Ausbildung bei allen Fragen zur Verfügung. Diese Unterstützung hat über die Jahre sehr dabei geholfen, dass die Ausbildungsverhältnisse in Teilzeit überhaupt begoonnen werden und die Doppelverantwortung und - belastung von beruflicher Ausbildung und Familie zu schultern. 

Seit kurzem sind die Voraussetzungen der Teilzeitausbildung durch eine eigene Vorschrift (§ 7a BBiG) verbessert und deutlich flexibler geworden. Heute steht die Teilzeitausbildung allen Auszubildenden offen, die den Wunsch haben nach einer Ausbildung mit einer flexibleren Zeiteinteilung. Während es früher erforderlich war, einen konkreten Grund nachzuweisen, wie bspw. die Erziehung der Kinder oder die Pflege von Angehörigen, ist das heute nicht mehr notwendig. Dennoch, überwiegend entscheiden sich jungen Mütter und auch Väter für dieses Ausbildungsform und profitieren in besonderem Maße durch die Begleitung der Projektträger. 


In der Region OWL wird das Projekt TEP in allen Teilregionen umgesetzt. Interessenten wenden sich an direkt an die Projektträger ihres Kreises, oder an die zuständige Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter. 

Die Projektträger: 
AWO Bezirksverband OWL e. V. (Minden-Lübbecke)
DAA – Deutsche Angestellten Akademie (Bielefeld)
IN VIA Paderborn e. V. (Paderborn) 
IN VIA  Bielefeld-Herford e.V. (Herford) 
Kolping Berufsbildungswerk Brakel gGmbH (Höxter)
Pro Arbeit e. V. mit ash Gütersloh e. V. (Gütersloh) 
Netzwerk Lippe gGmbH (Lippe) 

Weitere Informationen zum TEP-Programm finden Sie hier