Gefördert von

Im Herbst 2021 setzt die Landesregierung mit ihrer Initiative „Wiedereinstieg NRW“ ein Zeichen gegen die steigende Zahl an Langzeitarbeitslosen als Folge der Pandemie, mit insgesamt vier Förderaufrufen.

Regionalagentur OWL 11.10.2021

Initiative "Wiedereinstieg NRW" bei Langzeitarbeitslosigkeit

Durch die Corona Pandemie ist es für viele Menschen sehr viel schwieriger geworden, einen neuen Arbeitsplatz zu finden.  Dies gilt vor allem für Langzeitarbeitslose, die länger als 12 Monate nach einem neuen Arbeitsplatz suchen. Deren Anzahl ist rasant gestiegen: plus 36 Prozent von September 2019 bis September 2021.

Die Landesregierung setzt mit ihrer Initiative Wiedereinstieg NRW und damit verbunden Fördermaßnahmen ein deutliches Zeichen.  Ihr Ziel ist es, mit diesen Maßnahmen neue Ideen zu fördern wie neue Perspektiven für langzeitarbeitslose Menschen geschaffen werden und sie zurück in Arbeit gebracht werden können.

„Für viele Menschen ist es in dieser unsicheren Zeit sehr schwer auf dem Arbeitsmarkt geworden. Viele geraten in Langzeitarbeitslosigkeit mit all ihren negativen Folgen. Um der Verfestigung von Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken müssen wir jetzt Anreize für Betriebe setzen, langzeitarbeitslosen Menschen eine Perspektive zu geben, neue Geschäftsfelder in Zukunftsbranchen fördern und diese Menschen bei ihrem Einstieg in Beschäftigung gezielt unterstützen.“ 

Karl-Josef Naumann 

Dies sind Förderaufrufe: 

 „10.000 Perspektiven“ setzt mittels einer Einarbeitungspauschale in Höhe von 1.500 € pro neu eingestellter Person einen Anreiz, auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten Menschen mit schlechteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt einzustellen. Mit der Einarbeitungspauschale wird bei Neueinstellung eines langzeitarbeitslosen Menschen die besonders zeitaufwändige Einarbeitung unter den besonderen Herausforderungen der Pandemie gefördert.  Hier  finden Sie das Faktenblatt "10.000 Perspektiven.

„100 Ideen gegen Langzeitarbeitslosigkeit“ werden im Rahmen des Ideenwettbewerbs zur Schaffung neuer Beschäftigungschancen gesucht. Ziel ist die Förderung und Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, durch die langzeitarbeitslosen Menschen eine dauerhafte Beschäftigung aufnehmen können. Die Geschäftsfelder sollen einem Bezug zur Digitalisierung oder zum Klimaschutz aufweisen. Bereits zur Antragstellung muss mindestens ein Arbeitsplatz für einen langzeitarbeitslosen Menschen geschaffen werden. Mit bis zu 50.000 € je Projekt werden in einer ersten Phase 50 solcher unternehmerischen Vorhaben gefördert. Hier finden Sie das Faktenblatt "100 Ideen gegen Langzeitarbeitslosigkeit". 

Eine „aufsuchende Stabilisierungsberatung“ als neues landesweites Angebot unterstützt ehemalige Arbeitslose und ihre neuen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Integration in den Betrieb und bei innerbetrieblichen und persönlichen Herausforderungen. Einer erneuten Arbeitslosigkeit wird durch die Beratung gezielt entgegengewirkt und Beschäftigungsverhältnisse werden dauerhaft stabilisiert. Hier finden Sie das Faktenblatt "aufsuchende Stabilsierungsberatung."